Mittwoch, 11. Juni 2008

Integration? Für wen?

Am 1. September soll nach dem Willen des Bundesinnenministeriums der Einbürgerungstest eingeführt werden.
Das ist doch eine tolle Idee. Der Ausländer muss Deutsch sein. Verdammt nochmal! Und jeder Deutsche kennt das Wappen von Nordrhein-Westfalen. Und natürlich ist jeder Ausländer ein richtiger Deutscher, wenn er einen Fragenkatalog auswendig gelernt hat. Das ist doch völlig klar. Deutsch ist, wer Tests besteht. Die positiven Ergebnisse werden auch durch unsere hervorragende Bildungspolitik unterstrichen.

Da bin ich mal gespannt wann die einzelnen Bundesländer diesen Test durchführen müssen. Der Sachse kann doch auch kein Hochdeutsch - also ab zum Pauken!
Das ist doch egal, Deutsch muss getestet sein. Auch die Stiftung Warentest will bald bestimmt mitmachen, Ümit H. aus Köln bekommt eine 2,7. Ein befriedigender Deutscher mit Migrationshintergrund.
Ab sofort den Pass also nur noch gegen Antworten. Und den Posten den Innenministers nur noch gegen Ahnung.


Auch für den Ausländer ist das doof, in der Zeit des Lernens für den Test, kann er gar keine Handys mehr klauen.

1 Kommentar:

Novem hat gesagt…

Deutsch ist, wer Tests besteht.

Den Satz find ich wichtig, das is so typisch Deutsch. Also wenn der Bundestag n Kompetenztest machen müsste, dann müssten da aber einige gehn.