Sonntag, 1. Februar 2009

Terror vom Terror

Alle Monate wieder verbreiten das Bundeskriminalamt, der Verfassungssschutz und in Person Wolfgang Schäuble Angst und Schrecken. Die aktuelle Version:
"Wir müssen eine neue Qualität feststellen, die zeigt, dass Deutschland unter den Zielländern der Terroristen weiter nach vorne gerückt ist."
Die Aussage klingt unglücklicherweise etwas stolz, soll aber daran erinnern, dass es jeden treffen kann sobald er das Haus verlässt und in die U-Bahn steigt. Ich gehe davon aus, dass es früher oder später zu einem Terroranschlag in Deutschland kommen wird. Allerdings glaube ich nicht, dass es etwas bringt, wenn man die Bürger stetig daran erinnert. Doch das Ziel ist klar: Die Angst soll die Bürger dazu animieren, auch zukünftig die bürgerunrechtlichen Ideen der CDU zu verstehen.
Man muss davon ausgehen, dass Deutschland von einem Anschlag nicht verschont bleibt. Wenn man einen Anschlag verüben möchte, können auch Sie, Superheld Mr. Schäuble, das nicht verhindern. Das ist sie, die knallharte Wahrheit, Mr. Schäuble.

1 Kommentar:

Novem hat gesagt…

Richtig, wenn jemand einen Anschlag verüben will, dann tut er das auch, da kann man machen was man will, wenns passiert, passierts.