Samstag, 25. Juli 2009

Willkommen in der Steinzeit

Der Vorschlag von Justizministerin Brigitte Zypries (SPD), homosexuellen Paaren die Möglichkeit der Adpotion zu erlauben, stößt beim Koalitionspartner auf Kritik. Dem CSU-Rechtsexperte geht es dabei nur um das Wohl des Kindes:
"Das Kind braucht Vater und Mutter als Bezugsperson und nicht Vater und Vater - gerade als Adoptivkind!"
Es gibt keine sicheren wissenschaftlichen Erkenntnisse, nach denen es Kindern schadet, wenn sie von Homo-Paaren erzogen werden. Woher sollen diese Kinder auch Schaden nehmen und vor allem: Was ist der Schaden? Laut der CDU/CSU gilt es demnach als Schaden, wenn Menschen homosexuell sind. Die Konservativen leben mal wieder in der Vergangenheit und sollten weiter in ihrer Steinzeithöhle sitzen und nicht im Bundestag.
Was fehlt Kindern, wenn sie zwei Väter haben? Ich habe jetzt fünf Minuten nachgedacht und kam auf kein einziges Argument.

Geht es der CDU/CSU jetzt ernsthaft nur um die "Gefahr", dass die Kinder auch homosexuell werden könnten? Ist diese Partei wirklich so armseelig!?

Kommentare:

Novem hat gesagt…

Wer ein Kulturgut wie Spiele verbieten will, ist armselig, ja. Beschrenkte Ansichten sind das Markenzeichen der CDU/CSU, auch im Bezug auf das Thema Sexualität wie man sieht.

Tomasz M. Froelich hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.