Montag, 17. Mai 2010

WM ohne Ballack

Nach der heutigen Diagnose wird der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft nicht an der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika teilnehmen können. Wie eine Kernspintomographie ergab, leidet der Führungsspieler an einem Innenbandriss und einem Teilriss an der Snydesmose im rechten Sprunggelenk, womit er sechs bis acht Wochen ausfällt.

Nach dieser Schocknachricht halte ich eine Nominierung von Thorsten Frings für unausweichlich, da wir ansonsten ohne einen Führungsspieler in das Turnier gehen. Gerade im Mittelfeld besteht die DFB-Elf jetzt bis auf Schweinsteiger aus unerfahrenen und unkonstanten Spielern. Um bei der Weltmeisterschaft weit zu kommen bedarf es jedoch Erfahrung, welche ohne Ballack nicht mehr vorhanden ist.
Für die Mannschaft gilt, dass sie sich jetzt trotz des Ausfalls beweist und dies nicht als Entschuldigung für schlechte Leistungen heranzieht. Diese Lücke müssen jetzt andere schließen. Ich wüsste nur nicht wer.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wenn dir der verhinderte Teilnehmer eines Ballspieles einen Grund liefert, Dich aus dem 2 monatigen Urlaub zurückzumelden, haben wir sonst wohl keine Probleme?

Marcel hat gesagt…

In der Pause befand ich mich in meiner Abilernphase.
Und bedauerlicherweise haben wir tatsächlich viel gravierendere Probleme. Dennoch bin ich großer Fußballfan und fiebere der WM ein Stück weit entgegen, sodass ich diesen Text kurz nach der Meldung geschrieben habe. Also recht impulsiv.
Doch zukünftig wird es nichtsdestotrotz wieder politischer.

Generell befürworte ich es übrigens, wenn Kommentare nicht anonym hinterlassen werden.