Freitag, 8. Februar 2008

Aus dem Netz ins Ohr

Um diesen Blog immer stetig zu entwickeln habe ich für astronomische Summen einen Schreiberling eingestellt. Sein Name ist Stefan. Stefans Qualitäten sind beschränkt – sagen Kritiker. Ich hingegen stelle ihn quasi als Musikexperten ein, denn er ist ein ausgewiesener Fachmann in Sachen Musik. Seine Familie und Freunde sehen ihn teilweise tagelang nicht, da er in seinem Zimmer hockt, Musik hört und spielt. Auch der Musikexpress und der Rolling Stone wollten ihn, doch jetzt ist er hier!
Stefan bekommt jetzt also seine eigene Rubrik, und wird in dieser von Zeit zu Zeit über Newcomer aus dem Internet berichten. Konkret heißt das: Er surft im Labyrinth von MySpace und sucht nach talentierten und potentiellen Nachwuchskräften für die internationale Musikbranche.

Guten Tag sehr verehrte Damen und Herren,

von London, New York und Paris, bis nach Lützen ist ja längst bekannt, dass die Internetseite MySpace.com ein Sprungbrett für talentierte Musiker sein kann. Ohne diese Internetseite würde es die allseits beliebten und vergötterten Arctic Monkeys wohl kaum geben.
Erst durch eine immense Zuhörerzahl und die berühmte Mund-zu-Mund-Propaganda konnten sie einen Plattenvertrag erhalten. Doch sie sind weitaus nicht die erste oder letzte Band mit dieser Geschichte. Wie ihr seht, hat dieses neue Medium eine riesige Macht und birgt eine Menge junger, hoffnungsvoller Talente.
Da man als einzelner kaum die Möglichkeit hat, sich die Fülle der Bandprofile durchzusurfen, hab ich mich für euch auf die Reise durch die spannende und schillernde MySpace-Welt gemacht. Ich will euch ein paar Bands vorstellen, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bald im Vereinten Königreich und auch hier bei uns für Furore sorgen werden.
Anfangen will ich mit The 1990’s, das sind drei junge Herren aus Glasgow. Als ich sie zum ersten Mal gehört hab, war ich völlig hin und weg. Songs wie „You’re Supposed To Be My Friend“ und „See You At The Lights“ sind schon jetzt absolute Indiedisco-ausrast-und-völlig-abgeh-Kracher. Unterschrieben haben sie ihren Plattenvertrag auch schon und zwar beim renommierten “Rough Trade”-Label bei dem auch schon The Libertines unterschrieben haben. Von diesen Jungs kann man noch sehr viel und vielleicht sogar noch mehr erwarten. Man sollte die Ohren offen halten.
Euer Stefan

Kommentare:

Einfallspinsel hat gesagt…

Glückwunsch, zu dem neuen Experten,
vielleicht bewegt sich dadurch auch das intellektuelle Niveau dieser Seite weiter nach oben

Marcel Emmerich hat gesagt…

Wir bemühen uns stetig eine gesunde Mischung aus intellektuellem Niveau und gutem Humor zu schreiben.