Mittwoch, 13. Februar 2008

Mit "Drama" titelt bei dem Thema fast jeder

Danke Deutschland!
Gestern Abend startete ein Coaching-Format mit Bruce Darnell - im Ersten. "Das ist ja nett, jetzt will die ARD endlich mal den Privaten zeigen, wie man ein modernes, sensibles, aufbauendes und vor allem helfendes Coaching-Format produziert.", könnte der geneigte Naivling jetzt denken. Ich habe mir das alles mal angeschaut, in der Hoffnung es würde etwas authentischer zugehen, als in anderen Formaten dieser Art. Ich war nach den 20 Minuten enttäuscht. In den ersten 5-10 Minuten wird dem Zuschauer klar gemacht, wie wichtig doch der Charakter, die inneren Werteund das Selbstbewusstseien für einen Menschen ist. Mir ist schon das zu viel Schokotorte. Aber der heutige "Fall", Christina, wird mit einer liebevollen Art und Weise unterstützt. Leider - mir unverständlich - wird in den restlichen Minuten das gesamte vorherige Gerede vergessen und Christina darf nicht mehr die authentische Person sein, die sich um ihr Studium kümmert. Sie muss übertrieben gestylt werden, damit sie aussieht wie eine aus den Einspielfilmen von Exclusiv oder Leute Heute.
Das war im Prinzip gar nicht anders zu erwarten, denn es ist ja "unsere" Styling-Show. Genau das ist aber die große Ambivalenz der Sendung. Im ersten Teil möchte Christina ihre Brüste vergrößern und Bruce redet ihr gut zu, wie toll sie doch wäre. Im zweiten hat sie dann ganz zufällig einen Bikini aus ihrem Kleiderschrank mitgenommen und soll damit auf dem Laufsteg rumstolzieren. Dann möchte Bruce auch noch einen Skandal, (Zur Assistentin: "Gib mir einen Skandal, Baby!") Christina solle sich möglichst erotisch anziehen, so in Richtung nuttig.
Am Ende bekommt sie dann neue Kleider, eine neue Frisur und Make-Up. Das ist ja schön, nur sollte man die Frisur nicht aussehen, als ob die Dame tagelang einen Eimer auf dem Kopf tragen musste und die Schminke muss auch nicht den Eindruck erwecken, dass ein LKW der Firma "Douglas" geplündert worden ist. Die Frisur hatte auch schon Nelly Furtado, auch da fand ich es eher abflussartig.
Es ist sehr schade, dass das hier auch wieder nur eine oberflächliche Sendung ist, die auch nur mit den üblichen Mitteln auskommt, so eine ähnliche Sendung gab es schon mal bei Pro 7. Da gab es aber auch noch Schönheitsoperationen und Psychologen.
Man muss also sagen, dass unser Erstes Deutsches Fernsehen die Chance vertan hat, ein Coaching-Format zu machen, das sich von den anderen absetzt. Für das andere zahl ich halt keine Gebühren. Warum eigentlich dafür?
Die ARD hatte auch viele tolle Serien auf diesem Sendeplatz. Wo sind die hin? Ah, die hat ja fast keiner geguckt.
Danke Deutschland!

Kommentare:

Novem hat gesagt…

Ich weiß genau was du meinst, des läuft so: Bleib wie du bist, aber veränder alles an die. Tja, da is nur des Problem, dass des nich funktioniert und ich finde Menschen die da mitmachen sollten lieber mal zu nem guten Psychologen gehn und sein Selbsbewusstsein und Selbstwertgefühl, dass vorher gnadenlos von Pro 7 und Co. abgeschlachtet wurde wieder aufbauen lassen.

r0bin hat gesagt…

Guter Psychologe?
*zeigt auf den Hobmaier*
"Den Job erledige ich!"

Nein, jezz mal ernst.
*schmeisst das Witzebuch über die linke Schulter*

"Das Gegenteil von Mut in unserer Gesellschaft ist nicht Feigheit, sonder Anpassung...."
-Es war klar, dass diese Sendung nicht den "wahren" Werten, -die eigentlich ein solcher Sender vertreten sollte-, nachkommt, sondern es vermutlich nur ein Anreiz für den "Otto-Normal-Fernseh-Gugger" (*zeigt auf Pro7* *räusper*)auch mal ARD einzuschalten. sein sollte...Jetzt mal ganz ehrlich?-Nicht mal mehr die "Erwachsenen" schauen Nachrichten auf dem Ersten, geschweige denn andere Sendungen. Ich war selbst sehr schockiert, als ich ARD, ZDF und Arte bei einem Bekannten auf Sender Nr.82659 fand....

*thumbs up*