Mittwoch, 26. März 2008

Film ab!

Im Hause Lidl wurden die Mitarbeiter durch Kameras überwacht, man sammelte unter anderem Daten über das Privatleben der Mitarbeiter. Geschäftsführer Wolfgang Schäuble findet das gut.
Ungewöhnlich verdächtig wurden dabei vor allem Mitarbeiter die auch mal arbeiteten und somit eine lange Schlange verhinderten und welche, die Geld in eine Kasse steckten.

Angeblich sei auch der Bundesnachrichtendienst darin verwickelt, er habe versucht Informationen über terrorverdächtige Tetra Paks zu erlangen.

Kommentare:

Anonymous hat gesagt…

ich liebe dich!

;)

Marcel Emmerich hat gesagt…

Das ist sehr nett ausgedrückt, unbekannter Leser dieses Blogs.