Dienstag, 29. April 2008

CSU-Spendenaffäre

Erwin Huber (CSU) konnte bei der gestrigen Tagung des Koalitionsausschusses herausverhandeln, dass der Bund den größeren Anteil der 70 Millionen € hohen Planungskosten für das inzwischen gescheiterte Transrapid-Projekt übernimmt - wir habens ja.

Huber zeigte sich erfreut:
"Man geht nicht aus jedem Koalitionsgespräch heraus und kann 52 Millionen Euro mitnehmen."
Nicht aus jedem, aber aus jedem zweiten wahrscheinlich schon.

52 Millionen Euro. Davon soll die Hälfte an den FC Bayern gehen, der Verein würde dem Freistaat den letzten Stolz bieten.

1 Kommentar:

Novem hat gesagt…

Toll, 52 Millionen Steuergelder verpuffen im nichts, normal oder?