Montag, 7. Juli 2008

Ich bin drin

Ein 34 Jahre alter Arbeiter hat am Montag in Minden über vier Stunden in der Öffnung eines Tanks festgesteckt. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte sich der Mann kopfüber in den 800 Liter Tank gebeugt und war dabei mit der Hüfte in der Deckelöffnung hängen geblieben.

Da bekommt der Begriff "Steckdose" eine völlig neue Bedeutung.

Schlimm zu was diese hohen Öl-Preise führen. Demnächst klauen Autofahrer auch noch den Sprit aus dem Tankdenkel der anderen Fahrer. Aber nicht steckenbleiben. Wir sind hier doch nicht im Fahrstuhl.

1 Kommentar:

Novem hat gesagt…

War das n Biertank oder was wollte der da drinne machen? XD