Montag, 13. Oktober 2008

Weg mit Kevin

Um auch noch den anderen Eklat hier unterzubringen. Kevin Kuranyi ist am Samstag von Jogis Jungs abgehauen. Er wollte sich ein neues Leben aufbauen, hat sich dann aber doch anders entschieden.
Heute entschuldigte er sich für sein Verhalten und möchte in Zukunft wieder mit dem Bus zur Arbeit fahren, allerdings darf er das jetzt ja nicht mehr, Joachim Löw warf ihn schließlich raus.
Helmes, Gomez, Kuranyi, Klose und Podolski waren mit dem Kader unterwegs. Sie wussten eigentlich, dass einer außenvor bleiben wird, denn mit auf die Bank dürfen eben nur 18 Spieler. Er wäre wohl lieber besser gleich daheim geblieben, das ist doch auch praktisch. Kuranyi fiel nach dem Spiel übrigens in keine Melancholie, der Herr hat in Clubs auf den Putz gehauen.
Und was hat er damit gemeint, dass alles was in den letzten Jahren passiert ist, zuviel war? Seine Nichtnominierung oder die Pfiffe? Oder schmerzt beides ganz arg? Es ist bekannt, dass er nicht aus spielerischen, sondern aus menschlichen Gründen im Sommer 2006 viel Zeit hatte, Diese Defizite hat er verspätet mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Er wurde aus dem WM-Kader ausgeschlossen, aus dem DFB-Kader hat er sich jetzt selber ausgeschlossen.

1 Kommentar:

Novem hat gesagt…

Jetzt würde das Kuranyi Salamilied passen^^