Dienstag, 20. Januar 2009

Ich mach grün

Wie ich an Ort und Stelle nicht nur einmal berichtet habe, werde ich kommendes Wochenende nach Dortmund reisen, um mich von den Grünen prostituieren zu lassen, wie es heißt. Nein, natürlich nicht, die Grünen sind ja nicht Eliot Spitzer. Und soooo viel Geld hat die Partei dann auch nicht.
Heute gab es dann die Telefonkonferenz mit dem stets bemühten1 Malte Spitz und meinen vier, naja, drei, also vier Blogkollegen.2 Da habe ich erfahren, dass ich so um 16.30 Uhr vor Ort sein sollte, was aufgrund der Deutschen Bahn durchaus für Spannung in Echtzeit führen könnte. 750 Delegierte aus unzähligen Kreisverbänden werden in den Westfalenhallen anzutreffen sein. Als Gastredner wird der Ministerpräsident Luxemburgs, Jean-Claude Juncker, auf der Bühne sprechen. Am Rande des Parteitags sind u.a. Diskussionen möglich und das Lauschen der fast 600 Anträge. Da bin ich etwas froh, diese nicht alle lesen zu müssen. Wobei ich auch nicht damit rechne, dass ich einen Delegierten treffe, der alle Anträge vollständig durchgelesen hat.

1. Nicht zu verstehen wie in Grundschulzeugnissen.
2. Einer war so im Obama-Fieber, dass er das doch glatt vergaß. Er ist aber mit dabei. Die vier:
Politikmaschine von Bastian Dietz, Korbis Blog von Korbinian Deuchler, Hobby-Garten-Blog von Heiner Otterstedt und Die Welt Ist Scheisse von Achim Meißner

Kommentare:

David Schraven hat gesagt…

Keiner redet von prostituieren. Halt doch den Ball ein wenig flacher, ja?

Ich bleib sachlich, dann schaffst Du das auch.

Grüße David von den Ruhrbaronen.

Marcel hat gesagt…

Ich denke man sollte der Diskussion schon mit einem gewissen Humor gegenüber treten.
Ich lasse mich auch weiterhin nicht kaufen und stelle keinen Verlust meiner Glaubwürdigkeit fest.

David hat gesagt…

Hi Marcel,

Humor. Gerne. Aber ich habe nicht gesagt, dass Du eine N. bist. Das ist nicht lustig.

Davon ab. Danke für den Hinweis. Das ist ja irre.

Grüße David